Rapid River

www.rapidriver.fi

Kasarmintie 11b B 8

FIN - 90130 OULU

Tauno Kohonen

Valokuvaaja, tuottaja

tauno.kohonen(at)rapidriver.fi

+ 358 400 286 956

Tommi Kohonen

Videot ja kuvaesitykset

tommi.kohonen(at)rapidriver.fi

+ 358 400 696 545

Presseinfo 5/2017 – Die Doku ‚Licht in der Wildnis‘ gewann den Gold Award sowie den MAGIC EYE Special Award

Der Dokumentarfilm ”Licht in der Wildnis” – Gewinner des Gold Awards des World MediaFestivals in Hamburg

Der Fotograf Tauno Kohonen wurde mit dem Special Award MAGICE EYE für Beste Kameraarbeit ausgezeichnet.

Aktuelle Informationen sind auf Facebook zu finden: https://www.facebook.com/kitkajoki

Über den Filmemacher und seine Gedanken erfahren Sie mehr auf www.kitkajoki.fi/de. Auch der Trailer zum Film ist dort für Sie zum Ansehen bereit.

Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 10.5.2017

Oulu, Finnland – Der Dokumentarfilm von Tauno Kohonen wird unter Teilnehmern aus 32 Ländern mit dem Gold Award des WorldMediaFestival / Toursim in der Kategorie Dokumentarfilm ‚Nature and Wildlife‘ ausgezeichnet. Das WorldmediaFestival ist ein internationaler Wettbewerb für visuelle Kommunikationsmedien und ist an führende Medienprofis gerichtet. Die Jurie setzte sich aus einem hochkarätigem internationalen Team zusammen, darunter Kommunikationsexperten, Produzenten, Representanten der TV-Sender, Universitäten sowie private Unternehmen. Herr Kohonen wird den Preis am 10.Mai 2017 am WorldMediaForum in Hamburg entgegennehmen.

Der Wettbewerb ist als grösster Wettbewerb für neue Medien bekannt. Tauno Kohonen wurde in der Kategorie TOURISM mit einem von zwei Special Awards, dem MAGIC EYE ausgezeichnet. Der Magic Eye wurde für beste Kameraarbeit verliehen. Den zweiten Special Award erhielt ein Reisevideo aus Qatar für seine musikalische Gestaltung .

Photos für die Medien https://www.dropbox.com/sh/i330dulz2fwn3zh/AAB1K-srGgL4B-j8oAV7TESTa?dl=0

Mehr Informationen http://www.kitkajoki.fi/de/pressmitteilung-102015-die-natur-filme/  

Über den Dokumentarfilm ‚Licht in der Wildnis‘

Der Film ‚Licht in der Wildnis‘ erzählt von der Beziehung Mensch und Natur, der reinen Natur Kuusamos und Posios in Nordost-Finnland, ihrer Ruhe und Stille, sowie den Farben des Lichtes im Wechsel der Jahreszeiten. Der Film ist eine Koproduktion von Rapid River und dem Finnischen Rundfunk Yle. Sie wurde in das ‚Finnland 100 Jahre‘-Programm aufgenommen. Der Originaltitel lautet ‚Kitkajoki – rakas joki‘, ‚Light in the Wilderness‘ auf englisch. Die Natur Finnlands erhielt internationale Beachtung im ‚Finnland 100 Jahre 2017‘ Festprogramm, im National Geographic Traveler, der Finnland aufgrund seiner reinen Natur, des nördlichen Lichtes uns seiner Stille, zu den 21 besten Reisezielen gewählt hat. Weiters hat Lonely Planet’s Best in Travel Guide Finnland als weltweit drittbeste Destination gekürt. Zusätzlich haben der britische Guardian sowie die Daily Mail den Nationalpark Oulanka auf ihren Webseiten gepriesen.

Im Film unterstreicht Tauno Kohonen die grundlegende Bedeutung von reinem Wasser. Die Natur des Kitkajoki-Gewässers ist bedroht durch eine geplante Goldmine, von den Einheimischen Uranmine genannt. Die international bedeutende Seeforelle steigt nur noch selten in ihren Geburtsfluss zum Laichen auf. Der Kitkajokifluss ist Teil des Nationalparks Oulanka and der russischen Grenze.

Eindrucksvolle Aphorismen über die Beziehung von Mensch und Natur von dem Dichter Reino Rinne werden im Film zitiert. Der Film sucht nach Antworten auf die Fragen wie: Warum spüren Menschen in sich die beruhigende Wirkung der Natur nicht mehr? Könnte die Objektifizierung der Natur uns im Weg stehen? Haben wir letztendlich vergessen, dass wir ein Teil der Natur sind? Die Filmbilder authentischer Natur im Wechsel der Jahreszeiten spechen den Zuschauer direkt an.

Regie und Manuskript von Tauno Kohonen, Schnitt Antti Tuomiokoski, Musik Rami Kaaresto, Farbkontrast Juha Laine.

Über Tauno Kohonen

Tauno Kohonen ist ein Naturphotograph und Geschäftsführer der Produktionsfirma Rapid River. Die Vereinigung der finnischen audiovisuellen Produzenten hat Tauno Kohonen zum Photograph des Jarhres 2001 gekürt. Beim WorldMediaFestival 2003 hat Kohonen den Grand Award Special Price für seine Naturphotographien erhalten. Kohonen ist Verfasser des Buches ‚Licht in der Wildmark‘. Seine naturbezogene Ausstellung hat in mehreren Kopien die Welt bereist. Eine neue Ausstellung sowie das neue Buch ‚Reines Wasser, reine Natur‘ werden 2017 veröffentlicht. Auch eine visuelle Online-Version wird über die Bedeutung sauberer Natur für uns alle informieren.

Kontakt: Gerne stehen wir Ihnen für weitere informationen zur Verfügung!

Tauno Kohonen, Rapid River

+358 400 286 956

tauno.kohonen@rapidriver.fi

http://www.kitkajoki.fi/de/

Link zum TRAILER: https://www.youtube.com/watch?v=gd1CGTXtrJA

 

WorldMediaFestival 10.5.2017 in Hamburg

Links Tauno Kohonen

”Licht in der Wildnis” Filmfoto

Foto: Tauno Kohonen

Presseinfo 5/17 – „Licht in der Wildnis“ Doku wird mit dem Gold Award ausgezeichnet

Der Dokumentarfilm ”Licht in der Wildnis” – Gewinner des Gold Awards des World MediaFestivals in Hamburg

Tauno Kohonen

Pressemitteilung frei zur Veröffentlichung ab 11.5.2017

Oulu, Finnland – Der Dokumentarfilm von Tauno Kohonen wird unter Teilnehmern aus 32 Ländern mit dem Gold Award des WorldMediaFestival / Toursim in der Kategorie Dokumentarfilm ‚Nature and Wildlife‘ ausgezeichnet. Das WorldmediaFestival ist ein internationaler Wettbewerb für visuelle Kommunikationsmedien und ist an führende Medienprofis gerichtet. Die Jurie setzte sich aus einem hochkarätigem internationalen Team zusammen, darunter Kommunikationsexperten, Produzenten, Representanten der TV-Sender, Universitäten sowie private Unternehmen. Herr Kohonen wird den Preis am 10.Mai 2017 am WorldMediaForum in Hamburg entgegennehmen.

Über den Dokumentarfilm ‚Licht in der Wildnis‘

Der Film ‚Licht in der Wildnis‘ erzählt von der Beziehung Mensch und Natur, der reinen Natur Kuusamos und Posios in Nordost-Finnland, ihrer Ruhe und Stille, sowie den Farben des Lichtes im Wechsel der Jahreszeiten. Der Film ist eine Koproduktion von Rapid River und dem Finnischen Rundfunk Yle. Sie wurde in das ‚Finnland 100 Jahre‘-Programm aufgenommen. Der Originaltitel lautet ‚Kitkajoki – rakas joki‘, ‚Light in the Wilderness‘ auf englisch. Die Natur Finnlands erhielt internationale Beachtung im ‚Finnland 100 Jahre 2017‘ Festprogramm, im National Geographic Traveler, der Finnland aufgrund seiner reinen Natur, des nördlichen Lichtes uns seiner Stille, zu den 21 besten Reisezielen gewählt hat. Weiters hat Lonely Planet’s Best in Travel Guide Finnland als weltweit drittbeste Destination gekürt. Zusätzlich haben der britische Guardian sowie die Daily Mail den Nationalpark Oulanka auf ihren Webseiten gepriesen.

Im Film unterstreicht Tauno Kohonen die grundlegende Bedeutung von reinem Wasser. Die Natur des Kitkajoki-Gewässers ist bedroht durch eine geplante Goldmine, von den Einheimischen Uranmine genannt. Die international bedeutende Seeforelle steigt nur noch selten in ihren Geburtsfluss zum Laichen auf. Der Kitkajokifluss ist Teil des Nationalparks Oulanka and der russischen Grenze.

Eindrucksvolle Aphorismen über die Beziehung von Mensch und Natur von dem Dichter Reino Rinne werden im Film zitiert. Der Film sucht nach Antworten auf die Fragen wie: Warum spüren Menschen in sich die beruhigende Wirkung der Natur nicht mehr? Könnte die Objektifizierung der Natur uns im Weg stehen? Haben wir letztendlich vergessen, dass wir ein Teil der Natur sind? Die Filmbilder authentischer Natur im Wechsel der Jahreszeiten spechen den Zuschauer direkt an.

Regie und Manuskript von Tauno Kohonen, Schnitt Antti Tuomiokoski, Musik Rami Kaaresto, Farbkontrast Juha Laine.

Über Tauno Kohonen

Tauno Kohonen ist ein Naturphotograph und Geschäftsführer der Produktionsfirma Rapid River. Die Vereinigung der finnischen audiovisuellen Produzenten hat Tauno Kohonen zum Photograph des Jarhres 2001 gekürt. Beim WorldMediaFestival 2003 hat Kohonen den Grand Award Special Price für seine Naturphotographien erhalten. Kohonen ist Verfasser des Buches ‚Licht in der Wildmark‘. Seine naturbezogene Ausstellung hat in mehreren Kopien die Welt bereist. Eine neue Ausstellung sowie das neue Buch ‚Reines Wasser, reine Natur‘ werden 2017 veröffentlicht. Auch eine visuelle Online-Version wird über die Bedeutung sauberer Natur für uns alle informieren.

Kontakt: Gerne stehen wir Ihnen für weitere informationen zur Verfügung!

Tauno Kohonen, Rapid River

+358 400 286 956

tauno.kohonen@rapidriver.fi

http://www.kitkajoki.fi/de/

Photos für die Medien: https://www.dropbox.com/sh/i330dulz2fwn3zh/AAB1K-srGgL4B-j8oAV7TESTa?dl=0

Presseinfo 12/2016 – Reine Natur, reines Wasser – Das Buch

Medienmitteilung – Buch ‚Reine Natur, reines Wasser‘

Das photographische Buch ‚Reine Natur, reines Wasser – Kitkajärvisee, Kitkajokifluss‘ erzählt von Forschungsarbeit, Geschichte, Kultur, Kunst, Reisen und vor allem von persönlichen Erfahrungen über und in den Regionen Kuusamo, Posio und Viena Karelien. Die Naturphotographien beschreiben den Wechsel der Jahreszeiten, das Licht und den Schatten in der Region. Die digitale Online-Version enthält auch Videos zusätzlich zu den Bildern.

Das Werk is in Arbeit. Das vorläufige Musterlayout (ca 100 Seiten) enthält auch schon einige Artikel. Die Verfasser der Artikel erzählen von der Froschungsarbeit ihrer eigenen wissenschaftlichen Gebiete sowie von ihrer persönlichen Beziehung zu dieser geographischen Region.

Das Musterlayout dieses Werks ist im Winter 2017 fertig, danach beginnt die Planung des endgültigen Gestaltung. Die Photographien werden nach Bedarf aktualisiert. Das Layout ist modern. Die Art der Veröffentlichung wird sich später herausstellen, aber es wird jedenfalls als Digitalversion veröffentlicht, sodass mögliche Sprachversionen auch zum internationalen Gebrauch verbreitet werden.

Wir wissen, dass REINE NATUR, REINES WASSER jetzt und in Zukunft wichtig für das Wohlbefinden der Menschen ist. Reinheit hat eine grössere Bedeutung als wir es durch die Anziehungskraft und Wertschätzung dieser geographischen Region erahnen. Ziel dieses Werks ist, wesentliche Informationen zur Hilfe zum Erhalt der Reinheit der Natur zu sammeln. Der Naturservice der finnischen Forstverwaltung hat eine Voruntersuchung über die Möglichkeit die Region als UNESCO Welterbe vorzuschlagen, in Auftrag gegeben. Die Region hat diese Auszeichnung auf jeden Fall verdient.

Das Werk REINE NATUR, REINES WASSER, sowie der Dokumentarfilm ‚Licht in der Wildnis‘ und die Photoausstellung, ist in das feierliche Pogramm von ‚Finnland 100 Jahre‘ aufgenommen worden. Das Werk ist eine Hommage an die reine Natur von Posio und Kuusamo und vor allem an die Natur ihrer kostbaren Gewässer.

INHALTSPLAN

1. Forschungsarbeiten um das Gebiet der Gewässer des Kitkajokiflusses (Kitkajärvisee, Kitkajokifluss, Nationalpark Oulanka sowie Nationalpark Paanajärvi)
Forschungsstation der Universität Oulu, Stationsleiter und Senior Researcher Riku Paavola (Universität Oulu Forschung)
Finnische Forstverwaltung, Regionalleiterin für Naturschutz Pirkko Siikamäki (Nationalpark Oulanka und seine Zukunft, UNESCO-Projekt)
Finnisches Umweltzentrum, Entwicklungsleiter Seppo Hellsten (Gewässerforschung am Kitkajärvisee im Nationalpark Oulanka)
Fischzuchtanlage in Kuusamo, ehemaliger Leiter Seppo Mustonen (Schicksal des Forellenbestandes in Kuusamo)

2. Die Geschichte des Gewässerschutzes
Der ‚Stromschnellenkrieg‘ von Kuusamo sowie die modernen Gefahren, Forscher Mika Flöjt (Geschichte und Aktuelles)
Autor, Dichter und Naturphilosoph Reino Rinne als Naturschützer, Lektor Pertti Sillanpää (Dissertation über Reino Rinne)

3. Kulturelle Verbindung desGewässergebietes zu Viena, Karelien
Grenzüberschreitende Kulturverbindungen nach Viena in Karelien, Lizneziat der Philosophie Jouni Alavuotunki (wie wirkt sich die Natur auf die Kulturgemeinschaft heutzutage aus)

4. Die Natur als Ursprung von Kreativität und Wohlbefinden
Natur als Ursprung von Wohlbefinden, Pentik Oy, Journalist Reino Hämeenniemi (Natur als Inspiration für Kunst)
Die Wirkung der Natur auf das mentale Wohlbefinden des Menschen – Magister der Land- und Forstwirtschaft Mirja Nylander (von Meinungen zu Erkenntnissen)

5. Die Natur als Basis für reine Nahrung
Von der Natur gereifte regionale Leckerbissen, Korpihilla OY, Journalist Reino Hämeenniemi (Gaumenkitzel der Natur)
Reiner Fisch aus reinem Wasser, Wildkost-Chef Jarmo Pitkänen (Rezepte des Kochs)

6. Persönliche Geschichten über das Leben und Erfahrungen am Gewässer Kitkajärvisee und Kitkajokifluss
Flussfischerei am Kitkajoki, Journalist Esko Räty (Memoiren der Flussfischer)
Interview mit dem Fliegenfischereimeister Pertti Komula (die Fliegenfischerei am Kitkajoki, Forscher Mika Flöjt)
Naturtourismus in der Natur von Kuusamo, Geschäftsführer Keijo Salenius / Basecamp Oulanka (das Zusammentreffen von Natur und Mensch, Internationalität)

7. Visuale Vorstellung, Photographien und Videos
Jahreszeiten, Licht und Schatten des ganzen Gebietes (Posio, Kuusamo und Paanajärvisee / Pääjärvisee, Photograph Tauno Kohonen (eine Reise in seine Wertehaltung)

Presseinfo 10/2016 – Licht in der Wildnis – Der Film

Der Film ‚Licht in der Wildnis‘ erzählt von der Beziehung Mensch und Natur

Fotos für die Medien – Bedingungen für die Veröffentlichung am ende der Pressemitteilung

Heutzutage wird die Natur als Mittel zum Zweck auf verschiedenste Weise genutzt. Neben die Natur veränderndem Handeln und ihrer Zerstörung, ist auch das leichtere Nutzen der Natur allgemein gebilligt. Am Naturtourismus ist dies leicht zu erkennen. Die Liebe der Menschen zur Natur hat sich in eine Richtung verändert, wo ihre vielschichtige Ausbeutung als allgemein akzeptabel gilt.

Was is das wirkliche Wesen der Natur für uns Menschen? Welche Ethik steckt hinter dem Nutzen der Natur? Haben wir unsere letzte Verbindung dazu verloren, dass wir Teil der Natur sind? Die Natur ist etwas Grösseres, das wir vielleicht nicht sehen. Im Weg steht die Objektifizierung der Natur zu zahlreichen Gebrauchszwecken.

Nur wenige Naturmenschen haben dies erkannt.

Die Aphorismen von Reino Rinne

Einer von ihnen war jedoch Reino Rinne aus Kuusamo, Autor, Journalist, Dichter und Naturphilosoph. Sein Lebenswerk bezüglich Natur und speziell der Natur Kuusamos ist unglaublich gross. Die Aphorismen von Rinne über die Beziehung Mensch und Natur berühren zutiefst. Dies ist für Menschen, die die Natur bloss nutzen, schwer erkennbar.

Jetzt wäre es an der Zeit die wirklich tiefe Beziehung von Mensch und Natur zu untersuchen; die Liebe zur Natur. Den Gedanken Reino Rinnes zu Folge müssten die Menschen die Natur in sich selbst finden. Dann würde auch die Natur um uns besser erhalten bleiben. – sofern sie überhaupt noch erhalten bleiben kann, bei alledem was die Menschheit schon zerstört hat.

Der Film ‚Licht in der Wildnis‘ erzählt die Geschichte, wie ich, der Fotograf Tauno Kohonen, die Natur in mir selbst gefunden habe. Ich hätte das wohl nicht verstanden, ohne die starken Aphorismen von Reino Rinne, die auch im Film zitiert werden.

Die Aphorismen von Rinne treffen genau Art der Beziehung von Mensch und Natur. Dies betrifft nicht nur den Kitkajokifluss, sondern die ganze Welt und damit die Menschheit. Was passiert mit den Menschen, wenn die Natur stirbt?

Als Fotograf habe ich eine Antwort auf die Aphorismen vor Ort gesucht. An diesen Plätzen ist die Einzigartigkeit der Natur noch zu finden, bevor die moderne Entwicklung überhand genommen hat. Vor 60 Jahren begann der sogenannte Stromschnellenkrieg, der 30 Jahre gedauert hat, und der dank Reino Rinne dazu führte, dass die Flüsse und Schnellen nicht durch den Bau von Kraftwerken zerstört wurden. Jetzt wurde eine neue potentielle Bedrohung bekannt, denn an den Ufern des Kitkajoki ist eine Goldmine geplant. Sie wird auch Uranmine genannt.

Der Film ist keine Verkündigung und er beschuldigt auch nicht. Dennoch könnte er grossen Einfluss haben, wie die Menschen den Kitkajokifluss in sich selbst erleben. Veikko Honkanen hat die Aphorismen von Reino Rinne für den Film gelesen. Er ist ein Freund Kuusamos und residiert dort in seiner Sommerhütte seit Jahrezehnten.

Den Kitkajokifluss habe ich lieb gewonnen

Ich habe am Kitkajokifluss schon seit den 1980er Jahren über 36 Jahre hinweg fotografiert, fleissiger als es ein Aussenstehender erahnen könnte. An den Ufern des Kitkajoki, unterhalb des Jyräväfall habe ich alle Plätze zu unterschiedlichen Jahreszeiten Mehrmals besucht. Das Videomaterial für den Film habe ich über fünf Jahre hinweg gefilmt. Es gibt über 300 Stunden Filmmaterial über Kuusamo und Posio, den Kitkajokifluss, den Kitkajärvisee und den Oulankafluss.

Warum das?

Ich wollte den Kitkajokifluss hervorheben und vor allem die Veränderungen des Lichtes im Laufe der Jahreszeiten. Ein jeder Tag dort ist anders. Ich wollte nicht einen einzigen schönen Moment in der Natur, oder ein einziges Lichtschauspiel einfangen, sondern die Veränderung der Landschaft im Laufe des Tages sowie im Laufe der Jahreszeiten. Ich habe nie nur ein Bild angestrebt, sondern eine Gesamtheit, die sich jedes Jahr auf ihre eigene Art zusammenfügt.

Das ausgedehnte Material hat mir auch geholfen, meine eigene Rolle zu verstehen – hatte ich doch bisher meine Geschichte nur mit Fotos erzählt und nicht durch das bewegte Bild. Der Wechsel zum Film hat es mir ermöglicht ein visuell lebendiges Material zu zeigen, und es mit natürlichen Geräuschen und Musik zu verbinden. Dem Betrachter wird so das Gefühl vermittelt, aufgrund dessen Kraft ich immer wieder zum Kitkajokifluss zurückkehre.

Meine lange berufliche Karriere und 24 Jahre Medienerfahrung haben mir geholfen Filme zu machen. 1991 entschied ich mich vom Beamtenstand in Kuusamo zum Unternehmertum umzusteigen. Seither habe ich über meine Firma Rapid River verschiedenste Projekte realisiert. Das Photobuch über den Kitkajoki ‚Licht in der Wildmark‘ wurde unter anderem als Geschenksartikel des finnischen Aussenministeriums über Jahre hinweg verbreitet. Eine Austellung mit den Bildern des Buches hat in zehn Kopien 4 Jahre lang durch die Vermittlung des Aussenministeriums die Welt bereist.

Der Film wird von einem Team aus Profis aus ganz Finnland gemacht. Mithilfe von Experten des finnischen Rundfunkes wurde der Filminhalt geplant. Im Jahre 2015 wurde der Koproduktionsvertrag mit Yle Gemeinschaftsproduktionen unterschrieben.

Die Natur und der Mensch – Komm mit

Die Natur Kuusamos und Posios sind einzigartig, reines Wasser, Schnee sowie Stille und Ruhe. Das kann jeder erleben in Momenten zu denen man immer wieder zurückkehren kann. Ich habe oft solche Fischer und Wanderer im Nationalpark Oulanka getroffen. Die Natur wirkt anziehend. Aber die Natur ist nicht der Vergnügunspark der Menschen, wo der Mensch wichtiger ist als die Natur, die Tiere oder die Pflanzen.

Ein Beispiel im Finden der Natur in Traditionen ist die Fischerei. Der international bedeutende Bestand and Seeforellen steigt zum Laichen von den grossen Seen auf der russischen Seite in seine Geburtsflüsse in Kuusamo auf. Ich kann mich an eine Zeit erinnern, zu der die Fischer auch in einer einzigen Nacht grossen Fang gemacht haben. Jetzt steigen die Forellen nur noch selten auf und es wird an ihrer Rettung gearbeitet. Am legendaren ruhigen Gewässern unterhalb des Jyräväfalls und im Nationalpark Oulanka wurde die Fischerei verboten. Ist der Grund die Überfischung auf der russischen Seite oder etwas anderes, aber ist wichtig über die Seeforelle und die Fischereikultur zu reden, damit der wertvolle Seeforellenbestand auf beiden Seiten der Grenze erhalten bleibt.

Zusammenfassung

Der Film ‚Licht in der Wildnis‘ ist eine Hommage an die Natur. Es ist eine tiefgründige Betrachtung der Beziehung Mensch und Natur. Er regt zum Denken an, wie wir der Natur gegenüberstehen. Ist die Natur in uns, oder ist sie ein Mittel zum Zweck?

Bilder (linkki)

Über obigen Link sind Fotos in Druckqualität zugänglich. Farbe RGB, 300 dpi, länste Seite hat max 4000 pix und Speicherart jpeg.

Die Bilder stehen zur Verfügung um den Kiktajokifluss in verschiedenen Medien vorztustellen, in Printmedien, im Internet und im TV. Der Artikel kann über den film ‚Licht in der Wildnis‘, das Buch oder die Ausstellung sein, aber auch über andere Themen rund um den Kitkajoki.

Der Film wurde im Nationalpark Oulanka in Kuusamo und am Nationalpark Riisitunturi in Posio aufgenommen.

Bedingungen zur Veröffentlichung

1. Tauno Kohonen muss in Verbindung mit der Veröffentlichung erwähnt werden.

2. Der geneue Platz muss mit Tauno Kohonen abgeklärt werden. (tauno.kohonen@rapidriver.fi oder +358 400 286 956)

3. Die bilder können auch in anderen Zusammenhägen genutzt werden, sofern Tauno Kohonen erwähnt wird und der genaue Platz abglärt wurde.

Internetverbindungen

Besuchen Sie uns auf Facebook um den Fluss und auch seinen wertvollen Forellenbestand zu schützen. www.facebook.com/kitkajoki

Erzählen Sie uns von ihren Erfahrungen auf Twitter www.twitter.com/kitkajoki Benutzen sie folgendes Hashtag #kitkajoki

Wir können alle den Kitkajoki lieb gewinnen

Oulu, 15.10.2015

Produzent, Fotograf Tauno Kohonen

+358 400 286 956

tauno.kohonen@rapidriver.fi